ZWEIFEL UND CAECILIA wurde 2017 von Michael Dwumoh (E-Gitarre, Vocals)  und Valentin Penninger (Live-Elektronik, Vocals, Violine) gegründet. Die beiden Musiker veranstalten Konzerte, sowohl im populären, wie auch im klassischen Bereich und entwickeln an anderer Stelle künstlerische Konzepte für Vernissagen, Ausstellungen und andere kulturelle Veranstaltungen. Ihre Arbeit als DJs und Sounddesigner gehört weitergehend ebenso zu ihren Aufgabenbereichen, wie auch das Durchführen von musikpädagogischen Projekten, beispielsweise in Form von interaktiven Konzerten.

Stilistisch lässt sich Zweifel und Caecilia nur schwer einordnen: atmosphärische Klänge folgen trockenen – der Klangeindruck reicht oft von (nicht) tanzbar zu komplex, intelligent, einfach oder auch einfach dumm. Sicher ist jedoch, dass die beiden weder Zeit noch Mühen scheuen, Kompositionen und Songs in einer ihnen eigenen konsistenten Arbeitsweise, die sie gerne selbst als “cäcilianisch” bezeichnen, perfektionieren wollen. Typisch ist für sie die häufige Einbindung älterer musikalischer Formprinzipien in Kombination mit den musikalischen Mitteln der heutigen Zeit, einem elektr(on)ischen Instrumentarium und einer konzeptionellen Arbeitsweise.  ›



Besetzung


MICHAEL DWUMOH ist klassischer Gitarrist und spielt zudem seit seiner Jugend in Bands E-Gitarre. Neben seiner freiberuflichen Tätigkeit als Musikpädagoge und Chorleiter ist er bei Zweifel und Caecilia für E-Gitarre, Bass und Vocals verantwortlich.  ›

VALENTIN PENNINGER ist als Musiker und Musikpädagoge in den unterschiedlichsten Bereichen aktiv. Einen Schwerpunkt seiner Arbeit bildet die Verwendung elektronischer Musikinstrumente und die Auseinandersetzung mit den Schnittstellen von Musik und bildender Kunst. Bei Zweifel und Caecilia ist er verantwortlich für Keys, Vocals und Violine.  ›


konzert

KONZERTE repräsentieren die Vielfalt der musikalischen Arbeit und Idee von Zweifel und Caecilia. Jeder Konzertabend folgt seiner eigenen Dramaturgie und jeder Song klingt durch viele improvisatorische Anteile immer anders und neu. Durch Moderationen zwischen den Stücken werden gezielt Verbindungen und Gegensätze des musikalischen Schaffens aufgezeigt und sowohl musikalische Ideen von Zweifel und Caecilia für die Zuhörer*innen transparent gemacht, als auch abwechslungsreich durch den Abend geführt. Speziell für die Songs kreierte Live-Visuals bereichern bei vielen Auftritten den klanglichen Eindruck und sorgen damit für ein umfassendes Konzerterlebnis. Die Konzerte von Zweifel und Caecilia beinhalten dabei stets Musik unterschiedlichster Art: energetisch-tanzbare Songs folgen klassischen Kompositionen, folgen atmosphärischen Sounds – vermeintliche Grenzen von E- und U-Musik werden dabei häufig außer Kraft gesetzt.  ›


konzept (HINFÜHRUNG)

KONZEPTE künstlerischer Art sind neben Konzerten ein wichtiger Bestandteil der Arbeit von Zweifel und Caecilia. Diese werden für jegliche (kulturelle) Veranstaltung entwickelt. Bei Vernissagen beispielsweise werden häufig Oberthemen der Ausstellung aufgegriffen und zum Anlass passende Konzeptstücke erarbeitet, die Musiker leisten damit einen eigenen künstlerischen Beitrag zur Veranstaltung.

 

Neben der kooperativen Arbeit mit bildenden Künstlern oder Filmemachern kommt im Format der partizipativen Konzerte außerdem die musikpädagogische Arbeit von Zweifel und Caecilia zur Geltung. Mithilfe von intuitiven elektronischen Instrumenten sind alle Besucher*innen dazu eingeladen, mitzuspielen und eigene Klangwelten zu gestalten. ›